DU GABST IHR DEINEN NAMEN

M + T: Christoph Leis-Bendorff, Rudolf Müssig

V: Edition Alpenpop, Edition Vollmond

 

T E X T

AN DEINER LIEBE JE ZU ZWEIFELN
DU GABST MIR NIEMALS GRUND DAFÜR
SIE WÄR EINFACH EINE ALTE FREUNDIN
UND WIE IMMER GLAUBT ICH DIR
HEUTE WEISS ICH SIE WAR VON ANFANG AN VIEL MEHR
HEUTE IST SIE DIE DIE ICH SO GERN GEWESEN WÄR
 
DU GABST IHR DEINEN NAMEN
UM FÜR IMMER IHN ZU TRAGEN
IHR HAST DU GESCHWORN
IN GUTEN UND IN SCHLECHTEN TAGEN
SIE IST DIE FRAU IM WEISSEN KLEID
AUF DEM BILD IM GOLDNEN RAHMEN
NACH ALLEM WAS ICH DIR GEGEBEN HAB
GABST DU IHR DEINEN NAMEN
 
ICH HAB NOCH ALL DEINE BRIEFE
UND JEDER ENDET MIT ICH LIEBE DICH
HÖR DICH SAGEN MEINE FRAU FÜR’S LEBEN
DAS BIST IMMER NUR DU FÜR MICH
MIT SILBER UND MIT GOLD
HAST DU MICH BEHÄNGT
DOCH ALLES WAS ICH JEMALS WOLLTE
HAST DU IHR GESCHENKT
 
DU GABST IHR DEINEN NAMEN
UM FÜR IMMER IHN ZU TRAGEN
IHR HAST DU GESCHWORN
IN GUTEN UND IN SCHLECHTEN TAGEN
SIE IST DIE FRAU IM WEISSEN KLEID
AUF DEM BILD IM GOLDNEN RAHMEN
NACH ALLEM WAS ICH DIR GEGEBEN HAB
GABST DU IHR DEINEN NAMEN
 
SIE IST DIE FRAU IM WEISSEN KLEID
AUF DEM BILD IM GOLDNEN RAHMEN
NACH ALLEM WAS ICH DIR GEGEBEN HAB
GABST DU IHR DEINEN NAMEN
DEINEN NAMEN